< 25 Jahre friedliche Revolution auf dem Emilienberg
Kategorie: Ausgabe 12. Januar 2015

Evangelische SchulGemeinschaft Erzgebirge e.V. (EGE)

offen – lebendig – mehr als Schule

Die Schülerzahl stieg im Schuljahr 2014/15 auf 725. Damit ist die Schule mit 29 Klassen und Tutorengruppen und ihrer Sporthalle voll an der Kapazitätsgrenze. Neue Unterrichts- und Kursräume nach den Möglichkeiten des Schulgebäudes sind bereits in Angriff genommen.  Eine Schulpädagogin sowie ein weiterer Integrationspädagoge konnte zum neuen Schuljahr angestellt werden. Einen ehrenamtlichen Schulpfarrer hat die EGE seit Herbst vergangenen Jahres. Pfarrer Matthias Brand ist zuständig für die Ausgestaltung von Andachten und Gottesdiensten uns Ansprechpartner für theologische und seelsorgerliche Angelegenheiten. „Besonders hoch schätze ich die Bereitschaft [Arbeit Lehrkörper und Angestellte], dafür nicht nur einen hohen Zeitaufwand in Kauf zu nehmen, sondern oft auch ein, im Vergleich zu staatlichen Schulen, geringeres Gehalt. Ich hoffe sehr, dass wir nach der anstehenden Neuregelung der Ersatzschulfinanzierung durch den Freistaat, zumindest den Abstand zu den Gehältern an staatlichen Schulen wesentlich verringern können“, schreibt der Vorsitzende des Schulvereins in einem Informationsbrief (07.01.2015).
Der nächste Tag der offenen Tür ist am 31. Januar von 9.00 – 13.00 Uhr. TR