< Stern über Bethlehem
Kategorie: Ausgabe 23. Dezember 2012

„Wofür also soll sich Israel entschuldigen?“

Leserbrief DER SONNTAG, Nr. 51. 2012

„Nachdem die UNO-Vollversammlung  am 29. November 1947 die Teilung Palästinas beschloss, gründete sich am 14 Mai 1948 der Staat Israel.  Am nächsten Tag bereits griffen 50 000 Soldaten arabischer Länder den neuen Staat an, mit dem Ziel, diesen zu vernichten. Zehntausende von Palästinensern flohen. Der Staat Israel hat sie nicht vertrieben, im Gegenteil: Er forderte die Flüchtlinge nach dem Ende der Kampfhandlungen zur Rückkehr auf. Wofür also soll sich Israel entschuldigen? Das Weltbild des Herrn Verlegers beruht auf einer historischen Lüge.“ Volker Nollau.